Schließanlagen

Der Markt für Schließanlagen wird in Deutsch­land von etwa zehn nam­haften Her­stellern domi­niert. Das hat in den letzten Jahren – zur Freu­de des End­kunden – zu einem Preis­ver­fall bei Erst­be­stellungen von Schließ­anlagen ge­führt. Bei der Nach­be­stellung gibt es dann aller­dings keine Ra­batte mehr. Und die Schließ­systeme der ver­schiedenen Her­steller können nicht ge­mischt werden.

Man sollte also un­be­dingt darauf achten, dass man sich für einen Her­steller ent­scheidet, der für die eigenen Be­lange ins­ge­samt ein gutes Preis-Leistungs-Ver­hältnis hat – und man ohne große Kompli­ka­tionen Teile ein­fach nach­be­stellen kann. Bei der Ent­scheidungs­findung stehen wir Ihnen selbst­ver­ständ­lich als kom­pe­tenter Be­rater zur Seite.

Es gibt drei un­terschied­liche Arten von Schließ­anlagen.

Mechanische Schließanlagen

Bei mechanischen Schließ­anlagen kommen rein mechanische Schließ­zylinder zum Ein­satz. Die Schlüssel inner­halb dieses Systems werden des­halb auch nur rein mecha­nisch ab­getastet.

Bei mechanischen Schließ­anlagen lassen sich ver­schiedene Schließ­hierarchien reali­sieren. Durch die Ent­scheidung für eine be­stimmte Schließ­hierarchie er­gibt sich dann, ob es sich um eine Zentral­schloss­anlage, eine Haupt­schlüssel­anlage oder eine General-Haupt­schlüssel­anlage handelt.

Die Unter­schiede er­läutern wir Ihnen gern persönlich.

Mechanische Schließanlagen
Elektronische Schließanlagen

Bei einer elek­tronischen Schließ­anlage werden die Profil­zylinder nicht mehr durch einen Schlüssel, son­dern durch ein so­ge­nanntes „Ident Medium“ wie z. B. einen Trans­pon­der, eine Code­tasta­tur oder eine Karte be­dient. Die Steuerung dieser Schließ­anlagen kann sich, je nach Her­steller der An­lage, im Tür­be­schlag, im Schließ­zylinder oder in einem Lese­gerät be­finden. In die meisten dieser An­lagen lassen sich Zutritts­kontroll­systeme wie z. B. eine Zeit­steuerung inte­grieren.

Wir vertreiben elek­tro­nische Schließ­systeme diverser Hersteller. Un­ange­fochten­er Technologie­führer ist z.Z. je­doch die Firma SimonsVoss. Entscheidender Vorteil eines solchen Systems: Eine problem­lose Um­pro­grammierung – z. B. durch den Ver­lust eines Schlüssels oder eine Nutzungs­änderung – ist im Nach­hinein mög­lich. Beim System 3060 von SimonsVoss können wahl­weise entweder die Medien (Trans­ponder etc.) oder die Schließungen pro­grammiert werden, je nachdem welche Variante weniger Ver­waltungs­auf­wand mit sich bringt. Ein Abgehen der Schließ­anlage mit einem Pro­grammier­gerät oder einem Pro­grammier­schlüssel ist bei diesem System meist nicht mehr er­forderlich, da beim Öffnen oder Schließen von aus­ge­wählten Online-Türen aktuelle Daten zwischen den Medien und den Schließungen ausge­tauscht werden und so auch ver­lorene oder ge­stohlene Trans­ponder in den Schließungen (von anderen Nutzern unbe­merkt) de­akti­viert werden können.

Des weiteren sind rein elek­tronische Systeme einem ge­ringen mecha­nischen Ver­schleiß ausge­setzt. Da­durch wird die Lebens­dauer dieser Systeme er­höht. Einziger Nach­teil ist ein er­höhter Wartungs­auf­wand durch den immer wieder­kehren­den Aus­tausch von Batterien zur Er­haltung der Funk­tionali­tät der An­lage. Dieser hält sich bei dem System 3060 von SimonsVoss je­doch in Grenzen.

Gern stellen wir Ihnen in einem persön­lichen Ge­spräch ein elek­troni­sches Schließ­system vor.

Elektronische Schließanlage SimonsVoss
Mechatronische Schließanlagen

Bei mecha­tro­nischen Schließ­anlagen werden mecha­nische mit elektro­nischen Schließ­zylindern kom­biniert. Es findet also im Profil­zylinder ent­weder eine rein mecha­nische und/oder eine elek­tro­nische Ab­tastung der Schlüssel statt.

Technologie­führer ist hierbei die Firma IKON der ASSA ABLOY Gruppe. Diese pro­duziert mecha­tro­nische Schließ­anlagen mit ihrer Produkt­reihe „VERSO® CLIQ“.

Vorteil dieses Systems: Der mecha­tro­nische Schließ­zylinder muss für einen Batterie­wechsel nicht mehr ausge­baut werden, da er keine eigene Strom­ver­sorgung be­nötigt, da diese über die Batterie des Schlüssels erfolgt. Nur diese muss gelegentlich erneuert werden. Eine Umpro­grammierung, welche z.B. durch den Ver­lust eines Schlüssels oder eine Nutzungs­änderung not­wendig wird, ist im Nach­hinein über einen Pro­grammier­schlüssel mög­lich.

Nachteil dieses Systems ist aller­dings, dass in jeden umzu­pro­grammier­en­den Zylin­der der um­pro­grammierte Pro­grammier­schlüssel einge­führt werden muss.

Vereinbaren Sie mit uns tele­fonisch einen Termin, be­suchen Sie uns in unserem Laden­geschäft oder senden Sie uns eine E-Mail an .

Mechatronische Schließanlage IKON ASSA ABLOY